↑ Zurück zu Hoogstede

Seite drucken

Baudenkmale

Verzeichnis der Baudenkmale gemäß § 3 NDSchG

Reformierte Kirche Hoogstede

Reformierte Kirche Hoogstede

Ev.-ref. Kirche, Hauptstraße 49

Rechteckiger Saalbau aus Sandsteinquadern mit Rundbogenfenster und Holzgewölbe, 1821 erbaut. Ehemaliger Dachreiter bei Renovierung entfernt. Neubau Glockenturm 1986/87, Anbau von 1951.

Wesentlich schutzbegründende Bedeutung:

Bau- und Kunstgeschichte

 

 

Katholische Kirche Hoogstede

Katholische Kirche Hoogstede

Katholische Kirche (St. Bonifatius), Hauptstraße 82

Ziegelbau im Rundbogenstil von 1859

Wesentlich schutzbegründende Bedeutung:

Bau- und Kunstgeschichte

 

 

 

 

Altreformierte Kirche Hoogstede

Altreformierte Kirche Hoogstede

Ev.-altref. Kirche, Bathorner Diek 1

Konservativ gestalteter Ziegelbau von 1951

Wesentlich schutzbegründende Bedeutung:

Typus-/Stilausprägung

 

 

 

 

Altes Schulhaus

Sitz der Gemeinde Hoogstede und des Heimatsvereins Hoogstede-Arkel e.V.

Alte Schule von 1851

Das Zweitälteste Gebäude in Hoogstede (1851) wurdenach vierjähriger Planung 2013 saniert. Seit 2014 ist hier die Gemeindeverwaltung untergebracht. Der Veranstaltungsraum dient als Standesamt, Sitzungsraum sowie für kleinkulturelle Veranstaltungen. Das Dachgeschoss nutzt der Heimatverein Hoogstede-Arkel e.V. als Geschäfts- und Ausstellungsraum.

Wesentlich schutzbegründende Bedeutung:

Kulturelles Erbe

 

 

Nachrichtlich:

In der Bestandsliste werden im Bereich des Coevorden-Piccardie-Kanals zwei Brücken und ein Düker geführt.

Wesentlich schutzbegründende Bedeutung:

Wirtschafts- und Technikgeschichte

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.hoogstede.de/wp-gemeinde/unsere-gemeinde/baudenkmale/